Teenager findet $135.000 Dollar neben einem Geldautomaten – anstatt damit wegzulaufen, ruft er die Polizei

Share it Please

Selten findet man Bargeld, das ohne Eigentümer herumliegt, und selbst wenn man es findet, dann meist nicht in sehr großen Mengen.

Jose Nuñez Romaniz aus Albuquerque, New Mexico, fand jedoch eine sehr große Summe an Geld, das vergessen worden war – 135.000 Dollar, um genau zu sein –, als er am 8. Mai nur zwei Minuten von zu Hause entfernt einen Geldautomaten aufsuchte. Während Nuñez vorhatte, nur etwas Geld einzuzahlen, damit sein Großvater online Socken kaufen konnte, musste er am Ende eine weitgreifende Entscheidung treffen, nachdem er eine große Tasche mit Bargeld unbeaufsichtigt neben dem Geldautomaten fand, den er gerade aufsuchte.


Laut CNN war der 19-jährige Nuñez gerade auf dem Weg zum örtlichen Geldautomaten, um Geld einzuzahlen, um seinem Großvater zu helfen, online ein paar Socken kaufen zu können, da sie in keinem Geschäft die richtigen finden konnten. Nachdem er seinen Truck geparkt hatte und auf den Geldautomaten vor einer Wells-Fargo-Bank zuging, entdeckte Nuñez eine durchsichtige Plastiktüte voller Geld.

Nuñez sagte zu KOAT Action 7 News: Ich dachte an meine Eltern, besonders an meine Mutter.

Nuñez erzählte CNN:

"Ich wusste nicht, was ich tun sollte. Es war wie ein Traum. Ich stand einfach unter Schock. Ich sah mich selbst an und dachte nur: 'Was soll ich tun?' "


Laut Nuñez' Interview gab es viele Faktoren, die seine Entscheidung über den Umgang mit dem Geld beeinflusst haben. In der Tasche befand sich ein "schuh-großer Stapel" von 20- und 50-Dollar-Scheinen. Bei seiner Entscheidung, die örtliche Polizeidienststelle anzurufen, anstatt das Geld für sich selbst zu nehmen, sagte Nuñez gegenüber CNN, er habe an seine Mutter gedacht:

"Ich hatte die Stimme meiner Mutter und ihre 'Chancla' im Kopf. Meine Eltern lehrten mich immer, für mich selbst zu arbeiten. Gestohlenes Geld würde nicht bei einem bleiben."

La chancla verweist auf die reale, aber gleichzeitig humorvolle Drohung, dass Eltern ihre Kinder mit Flip-Flops schlagen, damit sie weiterhin das Richtige tun. Mit dieser Lehre seiner Eltern im Kopf rief Nuñez die Polizei von Albuquerque an, um das Geld auszuhändigen.


Als das Geld auf der Polizeistation ankam, wurde es gezählt und es kam heraus, dass die Tasche insgesamt kolossale 135.000 Dollar enthielt. Der Polizeibeamte Simon Drobik kam zu dem Schluss, dass das Geld fälschlicherweise von einem Bank-Subtrahierer zurückgelassen worden sein muss, der für das Auffüllen des Geldautomaten mit Bargeld zuständig war. Officer Drobik sagte gegenüber CNN:

"Dieses Geld hätte in seinem Leben unglaublich viel verändern können, wenn er einen anderen Weg eingeschlagen hätte, aber er wählte ... den Weg der Integrität und tat das Richtige."


Obwohl er nicht 135.000 Dollar mit nach Hause nehmen konnte, ging Nuñez nicht mit leeren Händen nach Hause. Als Schüler einer Volkshochschule mit der Hoffnung, Strafrecht zu studieren, wurde Nuñez von der Stadt Albuquerque eingeladen, sich für eine Stelle als Beamter für öffentliche Sicherheit zu bewerben, da er mit 19 Jahren zu jung ist, um ein Vollzeit-Polizist zu werden.

CNN berichtete außerdem, dass Nuñez von mindestens drei lokalen Unternehmen in der Gegend Gutscheine im Wert von 500 Dollar sowie einen Gutschein im Wert von 100 Dollar von einem lokalen Restaurant geschenkt bekommen hat. Albuquerque ESPN Radio 101.7 FM überreichte ihm auch Sportmemorabilien für seine gute Tat, darunter einen signierten Football von einem ehemaligen NFL-Spieler (Brian Urlacher), der von der Universität von New Mexico auserwählt worden war. Zu diesem Geschenk gehörten außerdem sechs Dauerkarten für Football-Spiele der University of New Mexico.

Nuñez erzählte CNN, was er tat, nachdem er die Polizei über das Geld informiert hatte:

"Ich ging zurück nach Hause und beendete meine Online-Einkäufe."

Nuñez hat seiner Mutter direkt an jenem Tag geschrieben, nachdem er auf dem Polizeirevier gewesen war. Nuñez' Eltern waren in den 1990er Jahren aus Mexiko in die Vereinigten Staaten eingewandert, und seine Mutter war sehr stolz auf ihn.

Nuñez erzählte:

"Sie sagte mir, dass ich das Richtige getan hätte und dass sie stolz auf mich sei. Sie rief mich an und fing fast an zu weinen."



Ist es nicht bewundernswert, dass Nuñez beschlossen hat, die Polizei zu rufen, anstatt das Geld für sich selbst zu behalten ? Kennst Du jemanden, der jemals eine große Geldsumme gefunden hat? Teile uns Deine Gedanken mit und leite das hier unbedingt an andere weiter, damit auch sie über Nuñez' Integrität lesen können!

Администрация сайта не несёт ответственности за содержание рекламных материалов и информационных статей, которые размещены на страницах сайта, а также за последствия их публикации и использования. Мнение авторов статей, размещённых на наших страницах, могут не совпадать с мнением редакции. © Copyright 2018 Designed By Templateism | Seo Blogger Templates