Ein Baby, das nur noch wenige Wochen zu leben hat, versucht seine Wunschliste zu vollenden

Share it Please

Brice McArdle ist ein einjähriges Baby aus Bloomington, Minnesota, das nur noch zwei bis zehn Wochen zu leben hat. Der an Hirnkrebs erkrankte Junge erhielt zwar eine Behandlung, doch die jüngsten Prognosen bestätigten die traurige Nachricht. Die Eltern Christine und Chris waren in den letzten Wochen begierig darauf, soviel Zeit wie möglich mit ihrem Jungen zu verbringen. Sie versuchten auch eine Wunschliste für Brice zusammenzustellen.

All photos were used with the explicit permission of Chris McArdle/Facebook

Am Montag beinhaltete dies eine private Führung durch die Mall of America - eines der größten Einkaufszentren der Vereinigten Staaten - wo sich die Familie amüsierte, während Brice sich an den kinderfreundlichen Attraktionen des Einkaufszentrums, einschließlich des Karussells, austoben konnte.

Weitere Punkte auf Brices Liste waren das Wissenschaftsmuseum, das Eisenbahnmuseum, ein Star-Wars-Erlebnis und ein Auftritt beim örtlichen Fernsehsender.

All photos were used with the explicit permission of Chris McArdle/Facebook

Mit neun Monaten wurde bei Brice ein embryonaler Tumor mit mehrschichtigen Rosetten (ETMR) diagnostiziert, bevor er sich die nächsten fünf Monate lang Operationen und Chemotherapien unterzog. Erst kürzlich bestätigten die Ärzte den McArdles jedoch, wie wenig Zeit dem Jungen noch bleibt: etwa zwei bis zwölf Wochen. Brice befindet sich derzeit in einem Hospiz, während seine Eltern sich bemühen, seine Wunschliste zu erfüllen und soviel der verbliebenen Zeit wie möglich mit ihm zu verbringen.

Seitdem die McArdles die Prognose erhalten haben, nahmen sie sich eine Auszeit von der Arbeit, um sich um ihren kleinen Jungen voll und ganz kümmern zu können. Die Kollegen zeigten ihre Güte, indem sie Arbeitsschichten übernahmen und auch Geld für die Familie spendeten, damit diese die kostbaren letzten Wochen mit ihrem Jungen verbringen können.

All photos were used with the explicit permission of Chris McArdle/Facebook

Chris McArdle besprach dies und sagte: "Wir haben die Nachricht erhalten, dass es im Grunde genommen eine entschiedene Sache ist. Wir haben beide einfach beschlossen, dass wir nicht zur Arbeit gehen werden. Wir werden jeden wachen Augenblick mit ihm verbringen, und wir vertrauen auf Gott zum Ausgang dieser Entscheidung." Christine fügte hinzu: "All die Dinge, die wir uns mit Brice vorgestellt haben, alles in einem Zeitraum von vier bis zwölf Wochen. All die Dinge, von denen wir dachten, wir würden sie mit ihm unternehmen können, all dies wollen wir jetzt machen."

Beide Eltern wissen, wie kostbar die verbliebene Zeit ist. Christine erwähnte, dass "es unmöglich sei, mit diesem Kind traurig zu sein, da er immer so glücklich sei", während Chris hinzufügte: "Ich drücke ihn fest an mich. Das habe ich auch früher immer getan. Jetzt aber liebe ich es noch mehr, ihn schön festzuhalten, und ich merke, dass es auch ihm gefällt. Jedes Mal, wenn ich ihn festhalte, denke ich: merke dir das, erinnere dich an diesen Augenblick."

All photos were used with the explicit permission of Chris McArdle/Facebook

Bist auch du von der tapferen Geschichte von Brice gerührt? Teile uns in den Kommentaren mit was du fühlst und gib diese Geschichte an deine Freunde und Familie weiter.

Администрация сайта не несёт ответственности за содержание рекламных материалов и информационных статей, которые размещены на страницах сайта, а также за последствия их публикации и использования. Мнение авторов статей, размещённых на наших страницах, могут не совпадать с мнением редакции. © Copyright 2018 Designed By Templateism | Seo Blogger Templates