200 Landwirte schweigen während einer Auktion, um das Gut eines Mannes zurückzukaufen, der es verloren hatte

Share it Please

Es gibt im Leben eines jeden von uns schwierige Momente, in denen wir wirklich verstehen, wie wichtig die Unterstützung anderer ist. Wir reden von all jenen Situationen, in denen es, aus diesem oder jenem Grund, hart wird und wir ohne die Hilfe der Personen, die uns lieben und kennen, nicht weitermachen könnten.

Davon weiß der US-amerikanische Landwirt etwas zu erzählen, über den euch zu berichten wir im Begriff sind: ein Mann, der das Land sein ganzes Leben lang bewirtschaftet hat, aber, einer unglücklichen Kette von Ereignissen wegen, drohte, sein Gut nicht mehr behalten zu können, das von einem Vorfahren, der dem Namen nach der Besitzer ist, versteigert wurde. Mit nichts zurückgelassen, wurde ihm eine wahrhaft seltene und wunderbare Manifestation von Solidarität zuteil.


Wir befinden uns in Nebraska, einem amerikanischen Staat mit einer starken landwirtschaftlichen Ausrichtung. David, dessen Nachname zusammen mit weiteren Details über das Gerichtsverfahren nicht bekannt gemacht wurde, ist einer der Bauern, die die Felder als Lebensziel bewirtschaften. Es handelt sich ganz einfach um die einzige Lebensweise, die er kennt, und deshalb erledigt er seine Arbeit mit Hingabe und Leidenschaft. Als sein 32 Hektar großes Gut ihm weggenommen wurde, ist seine Welt um ihn herum zusammengebrochen.

David aber hat sofort entschieden, sich nicht zu ergeben. Er wusste, dass er alles tun würde, um den Besitz zurückzukaufen, der wegen einiger legaler Haarspaltereien zur Auktion freigegeben wurde. Umgehend hat er, gemeinsam mit seinem Vater, gut daran getan, das für den Rückkauf nötige Geld beiseitezulegen, und als der schicksalhafte Tag der Auktion gekommen war, geschah etwas Unglaubliches.

Dort anwesend waren 200 Landwirte, eine enorme Anzahl von Bietern, die David und seinen Vater mit Sicherheit entmutigt hat: Die Wahrscheinlichkeit, das Gut zurückzuholen, war wirklich gering. Jedoch hätte der Bauer nie gedacht, dass diese Leute nicht als Konkurrenten da waren, sondern um ihm mit einer symbolischen Geste zu helfen.


Als David sein bescheidenes Gebot abgegeben hat, hat keiner gesprochen, niemand hat ihn in der absoluten Stille überboten, so lange, bis das Gut, nach diversen Anlaufversuchen des Auktionators, dem zugesprochen wurde, der es ein Leben lang bewirtschaftet hat. Die anderen Bieter hatten sich dort eingefunden, um „eine Nummer abzuziehen“, sich der Geschichte Davids bewusst und absichtlich weigernd, sich irgendwie einzumischen, damit er gewinnt.

Eine, gelinde gesagt, ergreifende Demonstration von Nähe und Solidarität, die den Landwirt tief im Innersten getroffen hat. Denn die anderen, seine „Kollegen“, waren gewiss nicht dazu verpflichtet, sich so zu verhalten, aber sie haben es getan, für sein Wohl und das seiner Familie. Die Welt könnte sicherlich mehr selbstlose Akte der Freundlichkeit wie diesen gebrauchen!

Администрация сайта не несёт ответственности за содержание рекламных материалов и информационных статей, которые размещены на страницах сайта, а также за последствия их публикации и использования. Мнение авторов статей, размещённых на наших страницах, могут не совпадать с мнением редакции. © Copyright 2018 Designed By Templateism | Seo Blogger Templates