Autistischer Junge überwindet Hindernisse und baut das größte Lego-Modell der Titanic

Share it Please

Brynjar Karl Birgisson ist ein Teenager, lebt auf Island und hat eine Autismus-Spektrum-Störung. Er ist außerdem von der Titanic fasziniert und mochte immer schon gerne Legos. Vor sieben Jahren beschloss er, seine Leidenschaften zu kombinieren und aus Lego den weltweit größten Nachbau der Titanic zu bauen.

Birgissons ehrgeiziges Projekt dauerte 700 Stunden über einen Zeitraum von elf Monaten. Er brauchte auch rund 56.000 Lego-Steine, um sein Schiff fertigzustellen. Diese Zahl schnellte jedoch auf 65.000 hoch, nachdem eines der vorderen Teile des Schiffes brach, laut The Guardian. Als er fertig war, war das Ergebnis 1,5 Meter hoch und knapp 8 Meter lang.

Heute bekannt als "der Lego-Boy", ist Birgisson international berühmt geworden. Sein Modell hat die ganze Welt bereist. Es wurde in Museen in Norwegen, Schweden und Deutschland ausgestellt. Seit Oktober 2019 ist Birgissons Modell in der Titanic Museum Attraction in Pigeon Forge, Tennessee, ausgestellt. Es wird dort bis Ende 2020 zu sehen sein.

All photos were used with the explicit permission of Brynjar Karl Birgisson/Facebook

Das Museum veröffentlichte eine Fragerunde mit Birgisson, in der sie sein Projekt diskutierten. Irgendwann gab Birgisson zu, dass er frustriert war und einige Male aufgeben wollte, weil das Heck zusammengebrochen war. Er sprach auch darüber, wie seine Mutter und sein Großvater ihm bei seinem Projekt geholfen haben.

Sein Großvater half ihm bei den Berechnungen, um sicherzustellen, dass sein Modell maßstabsgetreu gebaut wurde. Er ging davon aus, dass ein 4 cm großer Lego-Mensch einem Menschen von 1,75 m entspricht. Das sagte ihm, wie groß das Modell sein müsse und wie viele Legosteine für die Herstellung benötigt würden. Birgissons Mutter half ihm bei den Aspekten des Projekts, für die ein Erwachsener erforderlich war, wie Online-Crowdfunding und die Suche nach einem Lagerhaus für den Bau des Modells. Sie half ihm auch bei Interviews.

All photos were used with the explicit permission of Brynjar Karl Birgisson/Facebook

Birgisson hielt später einen TED-Vortrag über sein Projekt und die Hindernisse, die er überwinden musste, um es zu verwirklichen. Er hat auch ein Buch geschrieben, My Autistic X Factorin der er einen "x-Faktor" als besonderes Talent definiert. Birgisson glaubt, dass jeder Mensch einen "x-Faktor" hat, der ihn zu etwas Besonderem macht. Es kann nur etwas dauern, bis man ihn findet.

Birgisson hat auch eine Website, die sein neuestes Projekt beschreibt: eine Dokumentation mit dem Titel How the Titanic Became My Lifeboat - (Wie die Titanic zu meinem Rettungsboot wurde). Der Dokumentarfilm handelt von Birgissons Modell und wie sein Projekt ihm geholfen hat. Er wurde im März 2020 in einem lokalen Kino in Pigeon Forge, Tennessee, uraufgeführt, laut Attractions Magazine. Birgisson hofft, dass sein Dokumentarfilm das Bewusstsein für Autismus schärfen und Schulen und Unternehmen ermutigen wird, die Bedürfnisse von Menschen mit Autismus mehr zu akzeptieren und zu respektieren.

All photos were used with the explicit permission of Brynjar Karl Birgisson/Facebook

Hat Dich diese Geschichte inspiriert? Hast Du schon einmal etwas aus Legos gebaut? Schreib uns in den Kommentaren und teile diese Geschichte mit Deinen Freunden und Deiner Familie.

Администрация сайта не несёт ответственности за содержание рекламных материалов и информационных статей, которые размещены на страницах сайта, а также за последствия их публикации и использования. Мнение авторов статей, размещённых на наших страницах, могут не совпадать с мнением редакции. © Copyright 2018 Designed By Templateism | Seo Blogger Templates