Ein Kind wächst mit Gorillas groß - Zwölf Jahre später treffen sie sich wieder

Share it Please

Tansy Aspinall hatte eine ungewöhnliche Kindheit. Ihr Vater war ein weltbekannter Umweltschützer und sie wurde in dem über 4.000 Quadratkilometer großen Tierschutzgebiet in Kent in Großbritannien mit Gorillas großgezogen. Ihr Vater Damian arbeitete dort mit den Tieren, um sie zu rehabilitieren und für ein Leben in Freiheit vorzubereiten. Das bedeutet, dass Tansy mit Djalta und Bimms, zwei westlichen Flachlandgorillas, aufgewachsen ist. Sie wurden letztendlich in Gabon Westafrika 2003 wieder in die Freiheit entlassen. Damian und Tansy gingen Jahre später nach Westafrika zurück, um zu sehen, ob sie ihre Gorillafreunde finden können.


Die Aspinallfamilie und ihre Stiftung verwaltet zwei Tierparks im Vereinigten Königreich. Dort ziehen sie Tiere bedrohter Spezies groß, rehabilitieren und züchten sie. Besonders viel Erfahrung hat die Aspinallfamilie mit Gorillas. Laut der Webseite der Aspinall Foundation wurden in den beiden Aspinallparks mehr als 146 westliche Flachlandgorillas geboren. Tansy Aspinall, Damian Aspinall's Tochter, wuchs als Kind in den Parks mit den Gorillas auf.

“Ich liebte es in ihren Gehegen zu spielen," erzählte Tansy dem Evening Standard in 2014, als sie über ihre Kindheit mit den Tieren befragt wurde. "Die Gorillas haben einen umarmt und wir sind zusammen herum gerannt und haben Fangen gespielt. Wir hatten sehr viel Spaß."


Zwei Gorillas, Djalta und Bimms, standen Tansy besonders nahe, auch obwohl sie 2003 wieder in die Freiheit entlassen wurden, wie die People berichtet. Aus diesem Grund hat sich die Aspinallfamilie auch dazu entschieden nach Südafrika zu reisen, um nach ihren engen Freunden Djalta und Bimms zu sehen, 12 Jahre, nachdem sich ihre Wege zunächst getrennt hatten.

Auch trotz der Tatsache, dass Tansy eine sehr enge Bindung zu den Tieren im Howlett Wildtierpark hatte, ist 12 Jahre eine sehr lange Zeit - ganz geschweige davon, dass sie Djalta und Bimms erst einmal finden mussten. Damian erklärt in einem Video der Aspinallstiftung, dass er und seine Tochter stundenlang einen Fluss nach den Gorillas abgesucht hatten. Damian erklärt, dass sie nach den Gorillas gerufen haben, um dadurch womöglich ihre Aufmerksamkeit zu bekommen. Das muss eine wirklich anstrengende Aufgabe gewesen sein.


Doch die Welt ist voller Überraschungen. Tansy und ihr Vater fanden Djalta und Bimms nicht nur, die zwei Gorillas schienen die Aspinalls sogar zu erkennen.

Djalta “schien sehr interessiert [an Tansy] zu sein und schien sie offensichtlich zu erkennen," erzählte Damian Reportern von Storyful, wie People berichtet. Die zwei Gorillas schienen viele unterschiedliche Geräusche zu machen, um Damian und seine Tochter wissen zu lassen, dass sie sie erkannt hatten.

Das Video der Aspinallfamilie und den zwei Gorillas ist wirklich sehr rührend. Obwohl sie Tiere sind und nicht die menschliche Sprache beherrschen und auch obwohl sie Tansy über ein Jahrzehnt lang nicht gesehen hatten, haben sie sich an sie erinnert und sie wie eine Schwester behandelt.


Was hältst Du von dieser unglaublichen Geschichte über Freundschaft? Hättest Du damit gerechnet, dass die Gorillas Tansy wiedererkennen? Lass es uns wissen und teile diesen Artikel mit anderen Tierliebhabern.

Администрация сайта не несёт ответственности за содержание рекламных материалов и информационных статей, которые размещены на страницах сайта, а также за последствия их публикации и использования. Мнение авторов статей, размещённых на наших страницах, могут не совпадать с мнением редакции. © Copyright 2018 Designed By Templateism | Seo Blogger Templates