In köln fand man einen pelzigen blinden passagier und übergab ihn der polizei

Share it Please

Am Montag fand man in Köln in einer S-Bahn einen kleinen Hund, der ohne Besitzer eingestiegen war.

Da der Hund kein Halsband hatte, konnte die Polizei zunächst seinen Besitzer oder sein Haus nicht finden.

Ein Passagier hatte ungefähr gegen 07.20 den Hund in der S-Bahn gesehen und den anderen Reisenden danach gefragt, ob das Tier jemandem gehört. Der Besitzer des Hundes befand sich aber nicht im Zug.

Der Mann beschloss den Besitzer des Hundes zu finden. Aus diesem Grund stieg er am Kölner Hauptbahnhof aus und ging zur Polizei.

Die Beamten der Bundespolizei übernahmen den Hund und begannen nach seinem Besitzer zu suchen.


Foto: wz.de

Zuerst kontaktierten sie den Tierrettungsdienst des Kölner Feuerwehr. Die Mitarbeiter des Dienstes und nahmen den gefundenen Hund mit und übergaben ihn einem Tierheim.

In der Zwischenzeit veröffentlichte ein Mitarbeiter der Bundespolizei einen Beitrag auf Facebook, in dem er über den Hund berichtete. Das half den Besitzer des Hundes zu finden.

Die Beamten haben aber keine Information darüber, wie und warum der Hund die Bahnstation erreichte und den Zug anstieg. Das Wichtigste besteht aber darin, dass ein nicht gleichgültiger Mann aus dem Zug sich um den verlorenen Hund gekümmert und im Stich nicht gelassen hat!

Администрация сайта не несёт ответственности за содержание рекламных материалов и информационных статей, которые размещены на страницах сайта, а также за последствия их публикации и использования. Мнение авторов статей, размещённых на наших страницах, могут не совпадать с мнением редакции. © Copyright 2018 Designed By Templateism | Seo Blogger Templates