Wie ein horrorfilm: die spinnensaison beginnt in australien

Share it Please

Die australische Stadt Launceston scheint in einen riesigen Kokon gehüllt zu sein. Der Grund für dieses ungewöhnliche Phänomen sind Tausende von Spinnen. Sie webten ein riesiges Netz, das die Bäume bedeckte.

Die Region hat kürzlich schwere Überschwemmungen erlebt, die viele Insekten gezwungen haben, ihren Lebensraum zu verlassen.


Foto: lemurov.net

Laut Graham Milledge, Arachnologe am Museum of Australia, können Spinnen nicht hoch springen, geschweige denn fliegen. Dank der feinsten Seidenfäden, die von speziellen Drüsen hergestellt werden, schweben sie buchstäblich durch die Luft.


Foto: lemurov.net

Arthropoden setzen Spinnweben frei, und die Luftströmungen nehmen sie auf und bewegen sie. Nach der Flut begannen alle Spinnen massenhaft aus ihren bewohnten Gebieten zu wandern.


Foto: lemurov.net

Alle Spinnen haben für kurze Zeit Seidenfäden „herausgeschossen“, und der Wind hat sie gedehnt. Die Spinnennetze klebten an Ästen und ermöglichten es Insekten, sich in sichere Bereiche außerhalb des Wassers zu bewegen.


Foto: lemurov.net

Wenn die Überschwemmung aufhört und die Gewässer nicht mehr überlaufen, kehren die Spinnen in ihre natürlichen Lebensräume zurück.


Foto: lemurov.net

In der Zwischenzeit sieht die Stadt aus wie in einem dünnen durchscheinenden hellen Kokon. Außerdem vergleichen viele Menschen das Spinnennetz mit Morgenfrost. In jedem Fall sieht dies atemberaubend und faszinierend aus, obwohl es einigen erschreckend erscheint.

Администрация сайта не несёт ответственности за содержание рекламных материалов и информационных статей, которые размещены на страницах сайта, а также за последствия их публикации и использования. Мнение авторов статей, размещённых на наших страницах, могут не совпадать с мнением редакции. © Copyright 2018 Designed By Templateism | Seo Blogger Templates