Wie man tiere mit einander befreunden kann: kynologen haben eine genetische feindschaft zwischen katzen und hunden bestritten

Share it Please

Kynologen haben eine genetische Feindschaft zwischen Katzen und Hunden bestritten. Mit richtiger Erziehung kommen diese Tiere gut miteinander aus.


Einer der Gründe, warum eine Katze und ein Hund in Konflikt geraten können, ist der Kampf um das Territorium, erklärten Experten.

„Auch der Unterschied in der Natur der Tiere hat einen großen Einfluss auf ihre Beziehung: Katzen gefällt es nicht, wenn jemand sie und ihren Raum stört, während Hunde im Gegenteil sehr freundlich sind, alle Haushaltsmitglieder und andere Tiere im Haus als Mitglieder ihrer Herde aufnehmen“, erzähl der Expert der Kynologische Vereinigung Vladimir Golubev.


Foto: br.de

Damit die Tiere Freunde werden, raten Kynologen, sie gleichzeitig in die Familie aufzunehmen, wenn Tiere noch klein sind. Wenn es nicht möglich ist, soll mindestens ein Tier noch klein sein. So wird das älteste Tier das kleine als Baby betrachten und es beschützen.



Foto: miamor.de

Damit die Tiere sich an einander gewöhnen können, muss man sie mit einander schrittweise bekannt machen. Zum Beispiel muss man Tiere zuerst in unterschiedlichen Räumen unterbringen. Dann muss man die Tiere sich an einander nach und nach gewöhnen lassen.

Foto: t-online.de

Man muss dem Hund nicht erlauben, die Katze zu erschrecken und sie zum Verstecken zu zwingen. Haustiere sollten durch gemeinsame Unterhaltung, zum Beispiel Spielen, vereint werden. In diesem Fall werden Tiere nicht unbedingt zu besten Freunden, und die Besitzer sollten sie nicht zwingen zusammen Zeit zu verbringen.

Администрация сайта не несёт ответственности за содержание рекламных материалов и информационных статей, которые размещены на страницах сайта, а также за последствия их публикации и использования. Мнение авторов статей, размещённых на наших страницах, могут не совпадать с мнением редакции. © Copyright 2018 Designed By Templateism | Seo Blogger Templates