Krankenschwester schmuggelt Hund ins Krankenhaus, damit sterbender Mann noch einmal mit ihm kuscheln kann

Share it Please

So viele ältere Menschen haben in ihren letzten Jahren fast niemanden mehr, außer ihre geliebten Tiere, die sie jederzeit begleiten und unterstützen.

Für viele sind ihre Haustiere auch nur noch der einzige Grund, überhaupt auf dieser Welt zu sein. Sie helfen ihnen dabei, die Einsamkeit auszuhalten und manchmal auch in Notsituationen klar zu kommen.

Für den alten Mann im folgenden Fall war sein Hund genau das, ein treuer Begleiter und Trostspender. Insbesondere in den dunkelsten Stunden seines Lebens war es sein bester Freund, den er brauchte wie sonst niemand anderen.

David King wurde wegen Krebs in einem Krankenhaus in Missouri, USA, behandelt, konnte den Kampf gegen diese fürchterliche Krankheit aber nicht gewinnen.

Quelle: Twitter

Seine Frau Cindy wusste, dass er den kleinen Yorkie Mix noch ein letztes Mal sehen und ihm Lebewohl sagen wollte, doch leider erlaubten genau das die Krankenhausvorschriften nicht.

Davids Krankenschwester, die die gesamte Zeit der Behandlung dabei war und daher wusste, was er schon alles durchmachen musste, verstand die Dringlichkeit dieses Wunsches. Umso glücklicher war sie, als Cindy sie nach Hilfe fragte.
„Kampf gegen den Krebs verloren“

Mit der Hilfe von Davids Krankenschwester und Cindys Entschlossenheit schafften sie es, das kleine Hündchen namens Lil Fee ins Krankenhaus zu schmuggeln, damit der sterbenskranke Mann noch ein letztes Mal sein geliebtes Tier knuddeln konnte.

Davids Enkelin Elli teilte auf Twitter ein Foto dieses emotionalen Wiedersehens und fügte folgende Worte hinzu: „Mein Opa verliert den Kampf gegen den Krebs, deswegen haben die Schwestern meiner Oma geholfen, den kleinen Hund hineinzuschmuggeln, damit sie sich verabschieden konnten.“

Der Post ging schnell viral und über 1.000 User reagierten darauf, dankten dabei der Krankenschwester, die sich für ihren Patienten so eingesetzt hatte.

Gegenüber Yahoo Lifestyle sagte Ellie: „Mein Opa liebte seinen Hund Lil Fee; sie folgte ihm überall hin. Er würde sie überall hinbringen. Mein Opa hat die letzten Jahre gegen den Krebs gekämpft, doch letzte Woche hat dieser seinen ganzen Körper übernommen.

Er war eine Woche lang im Krankenhaus und meine Oma brachte Bilder des Hundes ins Krankenhaus, damit sie dort aufgehangen werden konnten.“

Doch die Familie des Mannes wusste, dass er viel lieber Lil Fee halten würde, als nur die Bilder anzugucken.

„Ein Moment, den ich nie wieder vergessen werde“

„Die Schwestern hörten meine Oma immer wieder über Lil Fee reden“, fügte Ellie hinzu.

„Deswegen haben sie ihr geholfen und den Hund ins Krankenhaus bekommen. Meine Tante hatte dafür den Hund in einer großen Tasche mitgenommen“, sagte sie.

Seinen geliebten Hund endlich wiederzusehen, hat den Mann dazu veranlasst, etwas Großartiges zu machen.

„Zum ersten Mal an diesem Tag hat er seinen Arm bewegt, um Lil Fee zu streicheln. Es war ein Moment, den ich niemals wieder vergessen werde.“


Die Liebe, die viele Menschen ihren Haustieren gegenüber fühlen, ist eine große und wir sind froh, dass David seinen geliebten vierpfotigen Freund noch ein letzte Mal halten konnte. Hoffentlich hat er dadurch noch etwas Freude empfunden.

Ruhe in Frieden, Tierfreund.

Teile diesen Artikel, um deine Anteilnahme zu zeigen.

Администрация сайта не несёт ответственности за содержание рекламных материалов и информационных статей, которые размещены на страницах сайта, а также за последствия их публикации и использования. Мнение авторов статей, размещённых на наших страницах, могут не совпадать с мнением редакции. © Copyright 2018 Designed By Templateism | Seo Blogger Templates