Warum sind (die meisten) Katzen wasserscheu?

Share it Please

Selbst Menschen, die sonst nicht viel über Stubentiger wissen, haben schon davon gehört, dass Katzen wasserscheu sind. Aber stimmt das wirklich? Oder sind Wasser hassende Miezen nur ein Vorurteil? DeineTierwelt hat die Antwort.

Viele Katzen wehren sich vehement gegen ein Bad – wenn es sein muss mit ausgefahrenen Krallen. Auch um Pfützen und Plantschbecken machen viele Samtpfoten einen großen Bogen. Der Verdacht, dass Katzen wasserscheu sind, liegt deshalb nahe.

Tatsächlich gibt es mehrere Erklärungen dafür, warum viele Katzen kein Wasser mögen:

Katzen brauchen kein Wasser, um sauber zu werden

Man muss kein Katzenhalter sein, um zu wissen: Katzen tragen ihr Waschanlage immer bei sich – in Form ihrer eigenen Zunge. Die Samtpfoten putzen sich nämlich ganz einfach selbst, indem sie ihr Fell gründlich ablecken.

Da wundert es nicht, dass ihnen ein Vollbad im Wasser etwas seltsam vorkommt. Das liegt auch daran, dass beim Bad mit Wasser und Seife ihr eigener Geruch aus dem Fell gewaschen wird. Für Katzen sind Düfte aber wichtige Formen der Kommunikation: Wenn sie sich plötzlich selbst nicht mehr riechen kommen, verwirrt das die Miezen.

Ein weiterer Grund für die Wasserabneigung ist, dass das Fell von Katzen Wasser förmlich aufsaugt. „Wenn eine Katze nass wird, wird ihr Fell schwerer, kälter und ungemütlicher. Bis das Fell von alleine trocknet, kann außerdem eine recht lang Zeit vergehen“, erklärt Tierärztin Dr. Eve Elektra Cohen gegenüber „Reader’s Digest“.

Foto: Twenty20.com/pifuni

Hinzu komme, dass Katzen sehr geschmeidige Tiere sein, die normalerweise ihren Körper genau unter Kontrolle haben. Im Wasser verändert sich die Körperwahrnehmung und Balance aber plötzlich. Flinke Bewegungen werden verlangsamt. Für die Miezen ein völlig neues Erlebnis – das viele nicht mögen.
Einige Katzen sind nicht wasserscheu

Trotzdem gibt es immer wieder Stubentiger, denen das kühle Nass nichts auszumachen scheint. Das könnte unter anderem an der Rasse liegen. Maine-Coon-Katzen, Bengalkatzen, Abessinierkatzen und Türkisch Van sind gerne im Wasser. Dr. Cohen zufolge liegt das daran, dass die Haartextur dieser Rassen wasserabweisender ist – deshalb fühle sich das Bad für sie nicht so unangenehm an.
Muss ich meine Katze baden?

Wenn Deine Katze wasserscheu ist, musst Du sie natürlich zu keinem Bad zwingen. Die meisten Katzen können sich sehr gut alleine sauber halten. Allerdings gibt es Ausnahmen: Etwa wenn sich Deine Katze aufgrund einer Krankheit oder Altersarthrose nicht mehr selbst putzen kann.

Um Deine Katze langsam ans Baden zu gewöhnen, kannst Du sie mit Leckerli und Zuspruch belohnen. Das dauert gerade bei älteren Katzen vermutlich eine Weile – lohnt sich aber, um Dir und Deinem Vierbeiner das Erlebnis angenehmer zu machen.

Администрация сайта не несёт ответственности за содержание рекламных материалов и информационных статей, которые размещены на страницах сайта, а также за последствия их публикации и использования. Мнение авторов статей, размещённых на наших страницах, могут не совпадать с мнением редакции. © Copyright 2018 Designed By Templateism | Seo Blogger Templates