Weimaraner-Rüde besiegt seine Angst – dank Dackel Frank

Share it Please

Weimaraner-Rüde Arnold aus Australien hatte fürchterliche Angst vor anderen Hunden, nachdem er als Welpe von einem Deutschen Schäferhund gebissen wurde. Als seine Halterin dann einen kleinen Dackel adoptierte, änderte sich das Leben des Weimaraners schlagartig.
Weimaraner Arnold hatte Angst vor Hunden

Nach der Attacke des Schäferhundes war Weimaraner Arnold aus Perth in West-Australien nicht mehr der Gleiche: Er war stets ängstlich, konnte die Spaziergänge im Park nicht mehr genießen und verkroch sich zu Hause bei seiner Halterin Carolyn, berichtet lokale Medien.

Doch als die Australierin eines Tages einen kleinen Dackel namens Frank mit nach Hause brachte, änderte sich Arnolds Leben – die beiden Hunde waren von Beginn an beste Freunde: Sie spielten, rauften und kuschelten Tag für Tag miteinander und die Freundschaft tat dem Weimaraner sichtlich gut.

Arnold und Dackel Frank sind beste Freunde

Dank Frank hatte Arnold plötzlich auch deutlich weniger Angst vor seinen Artgenossen. Bei Spaziergängen ging er nun wieder auf andere Hund zu und spielte sogar mit ihnen. All das war undenkbar, als Dackel Frank noch nicht mit im Haus wohnte.



Die beiden Hunde gehen so liebevoll miteinander um, dass Carolyn Menschen aus der ganzen Welt an der süßen Freundschaft teilhaben lassen möchte. Deshalb richtete sie ihren Fellnasen einen Instagram-Account ein, auf dem sie ständig Bilder der beiden beim Kuscheln und Spielen postet.

Администрация сайта не несёт ответственности за содержание рекламных материалов и информационных статей, которые размещены на страницах сайта, а также за последствия их публикации и использования. Мнение авторов статей, размещённых на наших страницах, могут не совпадать с мнением редакции. © Copyright 2018 Designed By Templateism | Seo Blogger Templates