Familien-Besuch: Streuner-Katze bringt ihre Kitten zu ihrer Retterin

Share it Please

Mit diesem Ende hätte eine Katzenfreundin aus Kanada wohl nicht gerechnet: Lisianne aus Québec hat einer Streuner-Katze seit dem Sommer regelmäßig Futter und Wasser gegeben. Wie sich herausstellte, war die Katze schwanger – und irgendwann brachte sie schließlich all ihre Kitten zu ihrer Retterin.

Was für eine süße Geschichte: Ein Streuner-Katze hat so viel Vertrauen zu einer Frau in ihrer Nachbarschaft gefasst, dass sie sich bei ihr nicht nur selbst jeden Tag Futter und Streicheleinheiten abgeholt hat, sondern irgendwann sogar ihre zehn Wochen alten Kätzchen mitgebracht hat.

Zuvor hatte sich Lisianne wochenlang das Vertrauen der Streuner-Katze erarbeitet, die sie Usagi taufte. Währenddessen begann der Bauch der Mieze irgendwann so sehr zu wachsen, dass klar wurde: Das liegt nicht nur an der guten Ernährung…

Zur Welt brachte sie ihre Kitten auf der Straße. Irgendwann entschied sie aber scheinbar, dass Lisianne ihren Nachwuchs kennen lernen sollte. Eine nach der anderen schleppte Usagi die Kitten auf Lisiannes Veranda, bis irgendwann sechs kleine Kätzchen samt der Mutter durch Lisiannes Terrassentür spähten.
Lisianne adoptiert die Streuner-Katze

Der Kanaderien war klar: Die Miezen brauchen Hilfe. Sie holte sie ins Warme und kontaktierte die Tierretter von „Chatons Orphelins Montréal“ – gerade noch rechtzeitig. Denn die Kleinen waren gesundheitlich angeschlagen, sie hatten Atemprobleme und eine Bindehautentzündung. Außerdem stand der Winter für der Tür, den sie in ihrem Zustand auf der Straße wohl nicht überlebt hätten.

Doch weder die Mama-Katze noch ihre Schützlinge müssen zum Streuner-Dasein zurückkehren. Denn Lisianne hat die Mutter nun ganz offiziell adoptiert, eine Freundin von ihr nahm außerdem eins der Kitten bei sich auf.

Für die anderen fünf Katzen suchen die Tierretter nun ein neues Zuhause. Die drei Weibchen und zwei Männchen wurden untersucht und aufgepäppelt. Nach und nach gewöhnten sie sich auch an Menschen. Nun sind Tito, Taylor, Tynie, Tyana und Tales bereit für ihre Adoption.



Die fünf Fellknäuel sind geimpft und sollen sobald wie möglich kastriert werden. Mit Ausnahme von Tito, der eine missgebildete Vorderpfote hat und etwas schielt, seien alle wohlauf, schreibt die Organisation auf Facebook. „Die Babys sind freundlich, sanft und etwas reserviert. Sie haben gerne Spaß und lieben Aufmerksamkeit. Sie schätzen aber auch Routinen und Ruhe.“
Tales und Taylor sollen gemeinsam vermittelt werden – für sie und ihre Geschwister suchen die Tierretter jeweils Familien, die den Kleinen eine ruhige und gleichzeitig anregende Umgebung bieten können.

Администрация сайта не несёт ответственности за содержание рекламных материалов и информационных статей, которые размещены на страницах сайта, а также за последствия их публикации и использования. Мнение авторов статей, размещённых на наших страницах, могут не совпадать с мнением редакции. © Copyright 2018 Designed By Templateism | Seo Blogger Templates