Vor sieben Jahren sollte ein Wolf namens Yuki eingeschläfert werden, aber er wurde gerettet, und ist später sehr schön geworden

Share it Please

Kürzlich waren Reddit-Benutzer an einem Foto eines Mädchens neben einem riesigen Wolf namens Yuki interessiert. Seine Größe ist so beeindruckend, dass es schwer ist, die Realität dieses Fotos zu glauben. Aber diese Bestie existiert wirklich und lebt in der amerikanischen Zufluchtsstätte "Shy Wolf Sanctuary".


Foto:twizz.com

Im Jahr 2012 wurde Yuki von ihren Besitzern verlassen und landete im Tierheim. Da er ein wildes Tier war, konnten sie ihn nicht verlassen und beschlossen, ihn einzuschläfern. Die Mitarbeiter des Tierheims in Florida griffen ein, nahmen den Wolf und zogen ihn auf.


Foto:twizz.com

Yuki wurde wie ein Haustier aufgezogen, aber dann brachten sie ihn in ein Tierheim, wo er eingeschläfert werden musste.

"Shy Wolf Sanctuary"griff in sein Schicksal ein.


Foto:twizz.com

Yuki begann mit anderen Wildtieren zu leben und wuchs zu einem riesigen, aber gutmütigen Wolf heran.


Foto:twizz.com

Ein Freiwilliger erzählte mir, dass der Wolf den Besuchern gerne Kleider wegnimmt und dann mit ihnen spielt. Wenn ihm langweilig wird, gibt er alles sicher zurück.

Sie fanden für ihn sogar eine "Braut" namens Bell, mit der sie oft nicht das Essen teilen konnten.


Foto:twizz.com

Yuki hat sieben Jahre lang in einem Waisenhaus gelebt, wo er von Liebe und Fürsorge umgeben war.


Foto:twizz.com

Die Fotos zeigen, dass Yuki seit 2012 zugenommen hat und ein wahrer Riese geworden ist. Dank spezialisierter Unterkünfte können domestizierte wilde Tiere nicht einschlafen und sich glücklich fühlen, und Yuki ist ein klarer Beweis dafür.

Администрация сайта не несёт ответственности за содержание рекламных материалов и информационных статей, которые размещены на страницах сайта, а также за последствия их публикации и использования. Мнение авторов статей, размещённых на наших страницах, могут не совпадать с мнением редакции. © Copyright 2018 Designed By Templateism | Seo Blogger Templates